To be announced

Photography, Travel, Nerd-stuff

USA 2018 – Teil 1: Anreise & Seattle

Samstags morgens um 6:30 fuhren wir los zum Flughafen, für den Flug in die USA sollten wir 3 Stunden vor Abflug dort sein – wegen der aufwändigeren Sicherheitskontrollen. Zu unserem Glück gingen diese dann doch schnell und problemlos von statten so dass wir etwa 2,5 Stunden Zeit hatten bis das Boarding begann. 

Unsere Plätze waren schnell gefunden und da direkt vor uns die Boardküche war hatten wir auch einen angenehmen Fußraum und entsprechend „gemütliche“ Plätze. Ohne große Turbulenzen oder Zwischenfälle landeten wir ca 11 Stunden später in Seattle. Nach weiteren 3 Stunden waren wir dann endlich durch das Einreiseprozedere durch und mit dem Zug und Bus zu unserem Hotel gefahren. Hier ruhten wir uns erstmal zwei Stunden aus bevor wir uns auf den Weg machten unser Abendessen aufzutreiben.

Seattle
Am nächsten Morgen machten wir uns nach einem ordentlichen Frühstück auf unsere erste Tour durch Seattle. Da unser Hotel nahe an der Needle war liefen wir zuerst dort hin.
Nachdem wir ca eine Stunde oben auf der Aussichtsplattform waren liefen wir weiter zum Hafen und erkundeten dort den Pike Place Market – wohl am bekanntesten für die erste Starbucks-Filiale die eröffnet wurde. 🙂
Außerdem gibt es viele kleine Stände an denen man allerlei Krams kaufen kann sowie einen Markt.

Den zweiten Tag nutzen wir um mit dem Bus zum Fremont-Troll zu fahren, einem Kunstwerk das 1990 als Halloween-Attraktion erbaut wurde. Danach fuhren wir weiter nach Chinatown, zum Bahnhof und zur „Gum-Wall“ einer eher eigenartigen Sehenswürdigkeit bei der Einwohner angefangen hatten Kaugummis als Glücksbringer an die Wand zu kleben. Da wir jetzt wider beim Pike Place Market waren sind wir nochmal durch die Stände geschlendert bevor wir mit Seattles Monorail wieder zurück zur Needle um die Stadt nochmal bei Nacht von oben zu bestaunen.

4 Kommentare

  1. Danke für das Teilen eurer Erlebnisse. Die Fotos sind der Hammer!
    Ich habe jetzt auch Lust, wieder in die USA zu reisen. Die Staaten haben einfach so viel zu bieten wegen der Vielfalt.
    Viele Grüße und freue mich auf weitere Berichte.
    Yichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 To be announced

Theme von Anders NorénHoch ↑